Seite auswählen

11. Kohlfahrt der Schulten Kämper am 03. Oktober 2009

Bericht erstellt von Henning Mertes
Fotos von Andreas Eilers, Lesley Nogaj und Stefan Brückner


Das diesjährige Herbstbosseln wurde – wie immer – mit dem obligatorischen Kaffetrinken eingeläutet. Anders als sonst herrschte große Anspannung unter den Sportlern, da Königsgemahlin Barbara Tucklemuck (Name von der Red. geändert) angekündigt hatte, bei der Auslosung dafür Sorge zu tragen, dass alles mit rechten Dingen zugehen würde. Zu diesem Zweck wollte Sie jedem, der ein Los gezogen hatte, die Losnummer mit einem Brandeisen auf die Stirn brennen.

König Jörg I. freut sich auf die kommende Kohlfahrt

König Jörg I. freut sich auf die kommende Kohlfahrt

Wie immer gab es Kaffee und Kuchen zur Stärkung

Wie immer gab es Kaffee und Kuchen zur Stärkung

Auslosung der Mannschaften und den Blicken von Barbara Tucklemuck

Auslosung der Mannschaften und den Blicken von Barbara Tucklemuck (Name v.d. Red. geändert)

Nur mit viel Überredungskunst konnte man sie davon überzeugen, dass dies für zukünftige Kohlfahrten große Schwierigkeiten bedeuten würde, so dass sie schließlich von Ihrem Vorhaben Abstand nahm. Nichts desto trotz behielt Barbara alles im Blick. Henning, der Übeltäter vom letzten Bosseln musste als letztes ziehen.

Die Auslosung ergab die folgende Mannschaftszusammensetzung

Team Kohl

Petra Brückner, Henning Mertes, Eva Nogaj, Andreas Eilers, Andreas Rumpf, Elke Lefarth, Hubert Nies, Daniela Nies

Petra Brückner, Henning Mertes, Eva Nogaj, Andreas Eilers, Andreas Rumpf, Elke Lefarth, Hubert Nies, Daniela Nies

 Team Pinkel

Barbara Tucklemuck (Königin), Jörg Tucklemuck (König), Benni, Stefan Brückner, Barbara Mertes, Thomas Lefarth, Lesley Nogaj, Heike Rumpf

Barbara Tucklemuck (Königin), Jörg Tucklemuck (König), Benni, Stefan Brückner, Barbara Mertes, Thomas Lefarth, Lesley Nogaj, Heike Rumpf

So ging es auf zum Startpunkt, wo Bosselchef Andreas Eilers seine mobile Powerpoint-Präsentation erneut vorführte. Wie immer lauschten alle gebannt seinem Vortrag.

Andreas Eilers und sein Gehilfe Thomas Lefarth

Andreas Eilers und sein Gehilfe Thomas Lefarth…

erläutern erneut, was ein Schött ist.

…erläutern erneut, was ein Schött ist.

Die Zuhörer sind konzentriert

Die Zuhörer sind konzentriert

Die Kohlfahrt an sich war diesmal sehr spannend, was vor allem daran lag, dass diejenigen, die sonst nicht als Helden des Bosselns eingestuft werden, hervorragend warfen, während die „Profis“ anscheinend keinen besonders guten Tage erwischt hatten. keines der Teams konnte sich zunächst entscheidend absetzen: Kohl ging 1:0 in Führung, doch Pinkel glich aus und ging seinerseits in Führung. Diesmal glich Kohl aus. So ging es über 3:3 zum 4:4 weiter. Erstmalig absetzen konnte sich dann das Kohl-Team auf 8:4. Zu diesem Zeitpunkt schien das Rennen gelaufen, doch Pinkel verkürzte auf 8:5. Das 9:5 ließ das Team Kohl schon jubeln! Zwar holte Pinkel auf und verkürzte auf 9:6, doch das 10:6 ließ Kohl wie den sicheren Sieger aussehen.

Königin Barbara Tucklemuck brachte Ihr Team wieder auf Schiene

Königin Barbara Tucklemuck (Name v.d. Red. geändert) brachte Ihr Team wieder auf Schiene.

Dann aber wurde es wirklich richtig spannend: Pinkel holte Schött um Schött auf und kurz vor Beendigung wegen Dunkelheit hieß es auf einmal nur noch 10:9 für Kohl…dann aber machte Henning seinen ersten guten Wurf und konnte das erlösende 11:9 erzielen!

 

So machte man sich erneut gut gelaunt und mehr oder weniger alkoholisiert auf den Heimweg. Der leckere Grünkohl mit Pinkel mundete allen hervorragend, Bier und Schnaps schmeckten immer noch gut und so wurde es mal wieder ein lustiger Abend.

In der Remise von König Jörg I. und Gattin Barbara.

In der Remise von König Jörg I. und Gattin Barbara…

...wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

…wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Später am Abend wurde der neue König gesucht. König Jörg I. hatte entschieden: der Zufall sollte bestimmen, wer die Bürde des Regierens tragen müsse. Somit wurde gewürfelt. Nach und nach schieden die verschiedensten Kandidaten aus, bis schließlich nur noch Hubert übrig blieb. Somit regiert Hubert I. nebst seiner Gattin, Daniela vom Drahtesel den Schulten Kamp im kommenden halben Jahr. Ein Dreifaches Trallala-lalala-laaaa auf Hubert I. !

Hubert I. ist der neue König!

Hubert I. ist der neue König!

Abschließend die Impressionen von der 11. Kohlfahrt:

Lesley macht sich bereit...es hat nichts geholfen...

Lesley macht sich bereit…es hat nichts geholfen…

Benni der Reißer will Andreas Rumpf beeinflussen

Benni der Reißer will Andreas Rumpf beeinflussen

Andreas Eilers fotografiert aus dem Untergrund evtl. mögliche Fouls

Andreas Eilers fotografiert aus dem Untergrund evtl. mögliche Fouls

Elke Lefarth gibt die Richtung vor...mit Erfolg!

Elke Lefarth gibt die Richtung vor…mit Erfolg!

Diesmal konnten wir dem Bauern bei der Ernte zusehen

Diesmal konnten wir dem Bauern bei der Ernte zusehen

Andreas Eilers ist wie immer gut drauf

Andreas Eilers ist wie immer gut drauf

Eine kleine Zwischenmahlzeit an der Brücke

Eine kleine Zwischenmahlzeit an der Brücke

Der Tross zieht weiter

Der Tross zieht weiter

Schött = Schnaps

Schött = Schnaps

Lesley verschenkt keinen Tropfen!

Lesley verschenkt keinen Tropfen!

Die Schulten Kämper sind eine eingeschworene (Trink-) Gemeinschaft

Die Schulten Kämper sind eine eingeschworene (Trink-) Gemeinschaft

Zwischendurch wird auch schon mal nachgeschaut, ob im Feld noch alles in Ordnung ist...

Zwischendurch wird auch schon mal nachgeschaut, ob im Feld noch alles in Ordnung ist…

Mockengänger Andreas Rumpf zeigt, wohin er werfen möchte

Mockengänger Andreas Rumpf zeigt, wohin er werfen möchte

Andreas Rumpf kennt den Weg auswendig: er kann ihn sogar rückwärts gehen...

Andreas Rumpf kennt den Weg auswendig: er kann ihn sogar rückwärts gehen…

Kühe lassen sich von den Kohlfahrern nicht beeindrucken

Kühe lassen sich von den Kohlfahrern nicht beeindrucken

Hubert ist begeistert: er ist König!

Hubert ist begeistert: er ist König!

Das Siegerteam: KOHL

Das Siegerteam: KOHL