Seite auswählen

Guido Jungblut neuer König in Holsterhausen
Von Andre Förster am 12. Mai 2008 18:17 Uhr
HOLSTERHAUSEN

Das Dorf Holsterhausen hat einen neuen Schützenkönig. Um 15.07 Uhr am Montag holte Guido Jungblut mit dem 135. Schuss die Reste des Vogels von der Stange.

Ein spannendes Vogelschießen bei hohen Temperaturen erlebten die Holsterhausener Zuschauer. Nach knapp vier Stunden Schießen stand Guido Jungblut als Sieger fest. Für die nächsten zwei Jahre wird er mit seiner erwählten Königin Annette Frerick die Regentschaft übernehmen.

Bis zuletzt hatte Jungblut mit Klaus und Ewald Stankewitz um die Regentschaft des Dorfes gerungen. Dabei kam es zwischenzeitlich zu kleineren Komplikationen, als die Flinte zeitweise keinen Schuss abgeben wollte und Jungblut mit einem Schuss nicht Teile des Vogels, sondern versehentlich ein Holzbrett der Rückenverkleidung von der Stange schoss. Ganze fünf Mitarbeiter des Schreiners Thomas Görg, der auch das Holz für den Vogel bereit gestellt hatte, waren nötig, um das Brett wieder ordnungsgemäß anzubringen. So konnte das Schießen schließlich weitergehen. Mit La Ola – Wellen und bei reichlich kalten Getränken bejubelten die Schützen die drei Anwärter auf den Thron.

Königspaar im Feszelt gefeiert

Zuvor hatten die Schützen schon um die Insignien des Vogels, der von Joachim Knafla erbaut wurde, gekämpft. Bereits mit dem vierten Schuss sicherte sich Patrick Littwin das Zepter. Die Krone holte sich Carsten Weidner, der Reichsapfel ging an Edgar Püthe.
Simon Köcher schoss den linken, Benjamin Finke den rechten Flügel von der Stange. Matthias Vennemann, nun Ex-König des Dorfes, gab einen Ehrenschuss ab. Im Anschluss an das Vogelschießen ließ sich das neue Königspaar im Festzelt ausgiebig feiern.

Quelle: Dorstener Zeitung vom 12.05.2008