Seite auswählen

Eisstockschießen 2009

Bericht von Andreas Rumpf und Henning Mertes


Was im Jahr 2008 zum ersten und bisher einzigen Mal glückte, hat in diesem Jahr sogar noch besser geklappt!: Unser Team hat zwei Mal gewonnen!

Am Donnerstag, dem 10.12.2009 traten die Schulten Kämper wie gewohnt zum Eisstockschießen an. Da wir nun ein wenig Zeit bis zum 1. Spiel hatten, wurde die Aufwärmphase mit einem Glühwein unterstützt. Das Team bestand aus der gesamten Familie Lefarth, aus allen 4 Eilers, Familie Mertes (ohne Antonia), Petra Brückner und Heike und Andreas Rumpf.

Vor dem ersten Spiel: Vorbereitungsphase

Vor dem ersten Spiel: Vorbereitungsphase

Die Spielfläche wird begutachtet

Die Spielfläche wird begutachtet

Erst mal einen trinken :-)

Erst mal einen trinken 🙂

Andreas bei der Analyse der Gegner

Andreas bei der Analyse der Gegner

Thomas und Andreas schauen sich den nächsten Gegner an

Thomas und Andreas schauen sich den nächsten Gegner an

Elke freut sich...über was auch immer...

Elke freut sich…über was auch immer…

Die Spielerfrauen :-)

Die Spielerfrauen 🙂

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Das erste Spiel

Wie immer kassierten wir erst einmal eine Niederlage. Diesmal war das Team von Overfeld und Scheffler die zu hohe Hürde für unser Team. Die Boden bzw. Eisverhältnisse (sehr trocken und stumpf) lagen uns gar nicht. Unserer Eisstöcke verkümmerten auf dem Weg zum Ziel und Overfeld und Scheffler waren zugegebener Maßen besser als wir…

Thomas bei seinem ersten Wurf

Thomas bei seinem ersten Wurf

Das erste Spiel: Gegen Overfeld und Scheffler haben wir keine Chance und verlieren mit 0:5

Das erste Spiel: Gegen Overfeld und Scheffler haben wir keine Chance und verlieren mit 0:5

Eine neue Strategie muss her

Eine neue Strategie muss her

So richtig glatt ist es nicht auf dem Eis

So richtig glatt ist es nicht auf dem Eis

...wie man gut sehen kann

…wie man gut sehen kann

Diskussionen am Rande des Spielfeldes

Diskussionen am Rande des Spielfeldes

Zwischen unserem 1. und 2. Eisstockschießen lagen gefühlte 7 Stunden. In dieser Zeit kam der große Segen, welcher aus Regen von oben und Glühwein für innen bestand. Ein Teil des Teams verließ uns während der Wartezeit mit den Kindern, so dass für die ausstehenden Spiele Henning, Andreas Eilers, Thomas, Heike und Andreas Rumpf aufliefen. Der Boden war sooooooo glatt, dass die meisten Eisstöcke über ihr Ziel hinausschossen.

Zwischen dem ersten und zweiten Spiel gab es eine lange Pause, die zum Essen und trinken genutzt wurde

Zwischen dem ersten und zweiten Spiel gab es eine lange Pause, die zum Essen und trinken genutzt wurde

Lena hat uns super gut unterstützt

Lena hat uns super gut unterstützt

Henning bereitet sich auf das nächste Spiel vor

Henning bereitet sich auf das nächste Spiel vor

Petra schmeckt der Glühwein mit Schuss

Petra schmeckt der Glühwein mit Schuss

In den kurzen Pausen stellte man sich besser unter

In den kurzen Pausen stellte man sich besser unter

Auch Claudius war ein Glücksbringer für uns

Auch Claudius war ein Glücksbringer für uns

Die glücklichen Schulten Kämper

Die glücklichen Schulten Kämper

Das zweite Spiel

Als Entschädigung für das lange Warten wurde der Traum eines jeden Schulten Kämpers im zweiten Spiel unseres Teams wahr: Wir konnten uns mit 2:1 gegen das Team „Red Bog Tigers“ durchsetzen, gegen die wir in den letzten Jahren immer deutlich verloren hatten: so mussten wir im vorletzte Jahr eine 0:7 Niederlage gegen die Red Bog Tigers hinnehmen, danach folgte ein 1:6.

Dieses Team war erfolgreich: von links: Thomas Lefarth, Heike Rumpf, Andreas Rumpf, Andreas Eilers und Henning Mertes (nachdem er sich auf das Eis gelegt hat)

Dieses Team war erfolgreich: von links: Thomas Lefarth, Heike Rumpf, Andreas Rumpf, Andreas Eilers und Henning Mertes (nachdem er sich auf das Eis gelegt hat)

Das dritte Spiel

Im dritten Spiel des Abends musste unser Team gegen die Fans von Ralf Schneider antreten, den berühmten Dorstener, der im letzten Jahr in der Arena auf Schalke beim Biathlon ausgerufen wurde, der aber davon nichts mitbekam, weil er zu viel Glühwein getrunken hatte…In einer sehr knappen Partie konnte unser Team mit 2:0 gewinnen. Zunächst konnten der Ralf-Schneider-Fanclub einen Eisstock im Ziel platzieren, doch kickte Henning Mertes mit einem tollen Wurf diesen Eistock so gekonnt aus dem Zielkreis, dass sein eigener im Kreis liegen blieb. Den zweiten Punkt erzielte Andreas Rumpf.

Keine Chance! Der letzte Spieler vom Ralf Schenider Fanclub versemmelt seinen Wurf

Keine Chance! Der letzte Spieler vom Ralf Schenider Fanclub versemmelt seinen Wurf

Wenn die Serie im kommenden Jahr anhält, werden wir vielleicht sogar in die Endrunde einziehen…

Überglücklich trat unser Team die Heimreise an. Dieser Tag wird als einer der erfolgreichen Tage in die Annalen des Schulten Kamp eingegehen.