Seite auswählen

Auf Grund der skandalösen Vorfälle bei der 10. Kohlfahrt sollen hier nochmals die Grundregeln vor allem bzgl. der Auslodungsmodalitäten aufgelistet werden:

Es dürfen auf keinen Fall die bei der Auslosung der Mannschaften gezogenen Nummern getauscht werden. Es ist nicht erlaubt, eine einmal gezogene Nummer wieder in den Sack zurückzulegen.

Ein Schött wird dann gegeben, wenn eine Mannschaft mit einer Nummer höher den von der anderen Mannschaft vorgelegten Wurf nicht einholen kann. Zum Beispiel: Kohl 5 wirft, Pinkel 6 schafft es nicht, den Wurf von Kohl 5 einzuholen –> Schött!

Wird eine Kugel, die am Wegrand liegt von einer geworfenen Kugel getroffen (auch außen), so gilt die geworfene Kugel als HINTER der liegenden Kugel im Aus.

Alles weitere ist der Powerpoint-Präsentation von Andreas Eilers zu entnehmen.

Seite 1

Seite 2

Seite 3